Koordinierungsstelle für Flüchtlingsversorgung

Das Psychosoziales Zentrum (PSZ) für Flüchtlinge und Migranten des Deutschen Roten Kreuzes fungiert als Koordinierungsstelle für Flüchtlingsversorgung. Die Koordinierungsstelle hat es sich dabei zum Ziel gesetzt, die Inanspruchnahme von therapeutischer Unterstützung durch Flüchtlinge zu fördern. Dies setzt voraus, dass zum einen die psychologische und therapeutische Arbeit koordiniert und zwischen Therapeuten und Flüchtlingen vermittelt wird. Zum anderen sollen Veranstaltungen zur Weiterbildung von Psychotherapeuten zu Themen im Kontext von Flucht und Migration angeboten und bekannt gemacht werden.
 

Wichtige Broschüren und Flyer


START-A1-Studie für gefüchtete junge Menschen_Idar-Obersetein
START-A1-Studie für gefüchtete junge Menschen_Kleinblittersdorf
Therapieplätze für geflüchtete junge Menschen, ambulante Behandlungsangebote in Kleinblittersdorf und in Idar-Oberstein

Herausgeberin: Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer – BAfF e. V.
 
Ratgeber für Flüchtlingshelfer
Herausgeber: BPtK
 
Eine Broschüre der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF e.V.)
 
Versorgungsbericht Zur psychosozialen Versorgung von Flüchtlingen und Folteropfern in Deutschland
6. Auflage, Herausgeber: Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF e.V.)
 

Ratgeber Ermächtigung zur vertrags- psychotherapeutischen Versorgung von Flüchtlingen
Herausgeber: BPtK
 
Ratgeber für Flüchtlingseltern
Herausgeber: BPtK
 
Wie kann dolmetschergestützte Psychotherapie im interkulturellen Kontext gelingen?
Leitfaden "Therapie zu dritt"
 
Arbeitshilfe zur Beantragung der Kostenübernahmen
Arbeitshilfe zur Beantragung der Kostenübernahmen von Therapie mit minderjährigen Geflüchteten und jungen Volljährigen
 
Flyer Help
Hilfe bei der Entwicklung in der neuen Lebenswelt durch Psychoedukation