Abrechnung von Antigen-Schnelltest bei der KV
Donnerstag, 8. April 2021
 

Sehr geehrte Kammermitglieder,

mit Verkündigung der Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Testverordnung – TestV) vom 8. März 2021, können niedergelassene Psychotherapeut*innen für sich selbst und Mitarbeiter*innen Antigen-Schnelltests einsetzen und mit der jeweiligen Kassenärztlichen Vereinigung - in unserem Fall die KV Saarland - abrechnen. Zur präventiven Schnelltestung können pro Mitarbeiter*in und Monat in der psychotherapeutischen Praxis bis zu zehn PoC-Tests in eigener Verantwortung beschafft und (durch eine ausreichend qualifizierte Person) genutzt werden.

Eine Übersichtsliste über diejenigen PoC-Antigentests, die im Rahmen der TestV § 6 Abs. 3 beschafft und abgerechnet werden können, finden Sie hier.

Die Sachkosten können in Höhe der entstandenen Beschaffungskosten ab dem 1. April 2021 maximal in Höhe von 6,00 Euro je Test von Vertragspsychotherapeut*innen über die Quartalsabrechnung abgerechnet werden. Dabei ist die Abstrichleistung nicht gesondert abrechnungsfähig. Die Abrechnungsmöglichkeit steht auch Ausbildungsinstituten, Privatpraxen und weiteren Institutionen des Gesundheitswesens zur Verfügung. Diese müssen jedoch – anders als Vertragspraxen – sich bei der KV registrieren lassen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.kvsaarland.de/-/informationen-zum-coronavirus-1

Weitere Informationen zur Abrechnung finden Sie unter kvsaarland.de/corona-merkblätter.