Psychotherapeut*innen im Saarland dürfen Bescheinigungen für Corona-Impfung ausstellen
Montag, 19. April 2021
 

Bei Vorliegen schwerer psychischer Erkrankungen.

Nach Rücksprache mit der KV Saarland können wir Sie darüber informieren, dass nicht nur Ärzt*innen, sondern auch Psychologische Psychotherapeut*innen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen im Saarland Bescheinigungen für die Zulassung zur Corona-Impfung ausstellen dürfen. Sie dürfen dies für Personen im impffähigen Alter mit einer schweren psychischen Erkrankung, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression bescheinigen.

Laut Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) haben Personen entweder aufgrund des Alters Anspruch auf eine vorrangige Impfung oder können aufgrund von Vorerkrankungen der Priorisierungsstufen zwei und drei zugeordnet werden. Um diesen Anspruch auf vorrangige Impfung nachweisen zu können, ist laut Impfverordnung die Vorlage eines ärztlichen Attests nötig. Auf Nachfrage der PKS hat die KV Saarland versichert, dass unsere Profession bei der Attestierung eingeschlossen ist.

Sie haben zwei Möglichkeiten:

a) Sie stellen eine formlose Bescheinigung aus, dass eine Erkrankung im Sinne der §§ 3 und 4 der CoronaImpfV gegeben ist. Damit kann der Patient oder die Patientin einen Impftermin in einer Arztpraxis vereinbaren.

Dazu brauchen die Patient*innen keinen Priorisierungscode.

Falls Ihre Patienten nicht wissen, welche Ärzt*innen impfen, können sich die Patient*innen hier informieren. https://www.kvsaarland.de/arztsuche

Dazu ein Formulierungsbespiel:

„Hiermit wird bescheinigt, dass bei Herrn/Frau Mustermann eine Erkrankung im Sinne von § 3 Ziffer 2 der ImpfVO vorliegt.

b) Sie können auch selbst einen Prioroserungscode zur Vorlage beim Impfzentrum vergeben. Dazu melden Sie sich mit Ihren Benutzerdaten bei der KV an und gehen über "Meine Sites" in den Mitgliederbereich. Darüber informierte Sie die KV Saarland am 15.04.21 in einem Fax. Dies ist nur für Vertragspsychotherapeut*innen möglich.

Für das Ausstellen der Bescheinigung nach der CoronaImpfV ist die Ziffer 88320 (5,00 Euro) und ggfs. für den Versand des Zeugnisses, die Portopauschale 88321 (0,90 Euro) in Ansatz zu bringen.