Umfrage der BAfF zur Sprachmittlung in der psychotherapeutischen Versorgung
Donnerstag, 10. Juni 2021, 08:00
 

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF) setzt sich für einen gesetzlichen Anspruch auf professionelle Sprachmittlung in der Gesundheitsversorgung ein, um Menschen ohne deutsche Sprachkenntnisse und speziell geflüchteten Menschen den Zugang zu medizinischer, psychosozialer und psychotherapeutischer Versorgung zu ermöglichen. Bisher liegen noch unzureichende Daten darüber vor, wie Sprachmittlung speziell in der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung genutzt wird und welche Herausforderungen sich dabei ergeben.

Mit einer anonymen Kurz-Umfrage (5-10 Min.) zur Nutzung und Finanzierung von Sprachmittlung in der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung möchte die BAfF dazu beitragen, einen besseren Überblick über die aktuellen Verhältnisse zu erhalten.

Link zur Umfrage „Nutzung und Finanzierung von Sprachmittlung in der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung“

(Laufzeit bis 15. August 2021):

https://survey.lamapoll.de/Sprachmittlung_RV/