Umgang mit ungeimpften Patient*innen in Praxen
Dienstag, 23. November 2021
 

Liebe Kammermitglieder,

uns erreichen Anfragen inwieweit Vertragspsychotherapeut*innen ungeimpfte Patient*innen in Ihren Praxen behandeln müssen. Dazu teilt Herr Bieringer (KV Saarland) folgendes mit:

Hier gilt das gleiche wie in Arztpraxen, d.h. die Behandlung darf im Ergebnis nicht vom Impfstatus bzw. der Vorlage eines Tests abhängig gemacht werden. Getrennte Sprechstunden (geimpft - ungeimpft) werden dort für zulässig erachtet.
Wir empfeheln, wo es möglich und fachlich vertretbar ist,in diesen Fällen auf Videosprechstunden zurückzugreifen.
Außerdem ist natürlich die Maskenpflicht und die weiteren Hygienemaßnahmen zu beachten. https://www.saarland.de/DE/portale/corona/service/rechtsverordnung-massnahmen/_documents/verordnung_stand-21-11-19.html